Ausstellungsprojekte

Like you! Freundschaft digital und analog

Museum für Kommunikation, Frankfurt a.M.
25.10.2018 – 01.09. 2019

Museum für Kommunikation, Berlin
26. 09. 2019 – September 2020

Konzeption und Realisierung zusammen mit Stefan Nies, Büro für Geschichte, Hamburg und Dortmund

Ausstellungsgestaltung durch Studio Neue Museen, Halle und Berlin

Was ist Freundschaft? Eine Frage, auf die es viele Antworten gibt – in Literatur, Geschichte und Forschung, vor allem aber aus der ­eigenen Lebenserfahrung. Das Bedürfnis nach freundschaftlicher Nähe kennen fast alle Menschen, denn in Beziehungen zu anderen finden wir Anregung, Bestätigung und manchmal auch Hilfe in der Not. Freunde helfen dabei, die eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Mit Freunden teilen wir Probleme und Freuden, Krisen und Höhepunkte im Leben.

Durch die Digitalisierung ist unsere Kommunikation viel einfacher, schneller und intensiver geworden, gerade auch mit Freunden und Freundinnen. Das ist schön, aber manchmal auch anstrengend. In Sozialen Medien haben Menschen manchmal weit über hundert ‚Freunde‘ – aber wissen sie noch, wer die wirklichen Freunde im richtigen Leben sind?

„Like you! Freundschaft digital und analog“ lädt ein zum Freundschaftstest.

Die Schau nimmt den ganzen zweiten Stock des Museums ein. Sie ist so gründlich recherchiert wie eine wissenschaftliche Arbeit, aber nicht trocken dank vieler Mitmach-Stationen.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.2018

Der Brockhaus definiert schlicht: „Freundschaft ist ein Verhältnis aus gegenseitige individueller Zuneigung bei rückhaltloser Vertrautheit mit den Lebensumständen des Freundes oder der Freundin“. Die großartige Wechselausstellung „Like you! Freundschaft digital und analog“ im Museum für Kommunikation beleuchtet die vielen unterschiedlichen Facetten. [...]
Im Fokus der ebenso informativen wie unterhaltsamen Wechselausstellung stehen Freundschaften im Zeitalter der Digitalisierung. Die von Dr. Martina Padberg und Stefan Nies kuratierte Präsentation, an der sie zwei Jahre gearbeitet haben, ist in drei große Bereiche untergliedert: „Freunde finden“, „Freunde haben“ und „Freunde verlieren“. Diese gehen der Frage nach, wie man Freundschaften knüpft und pflegt, was Freundschaften stärkt oder belastet und was passiert, wenn Freundschaften auseinandergehen und enden.
Hans-Bernd Heier, Feuilleton Frankfurt, Oktober 2018